Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im 21. Jahrhund. Gespräch mit Peter Seewald, Grußwort von Joachim Kardinal Meisner

Salz der Erde Christentum und katholische Kirche im Jahrhund Gespr ch mit Peter Seewald Gru wort von Joachim Kardinal Meisner Massenaustritte dezimieren die Mitgliederzahl auch der katholischen Kirche Selbst engagierte Christen resignieren inzwischen angesichts der Unbeweglichkeit des Apparats Wie reagiert ein f hrender Kirc

  • Title: Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im 21. Jahrhund. Gespräch mit Peter Seewald, Grußwort von Joachim Kardinal Meisner
  • Author: Joseph Ratzinger
  • ISBN: 3785731078
  • Page: 188
  • Format:
  • Massenaustritte dezimieren die Mitgliederzahl auch der katholischen Kirche Selbst engagierte Christen resignieren inzwischen angesichts der Unbeweglichkeit des Apparats Wie reagiert ein f hrender Kirchenmann, Kardinal Ratzinger, Pr fekt der Glaubenskongregation, auf diese Entwicklung In einem einzigartigen Dialog mit dem Publizisten Peter Seewald u ert er sich ohne Scheu vor Tabuthemen und nimmt Stellung zu den zentralen Fragen, mit denen die Christenheit am Beginn des dritten Jahrtausends konfrontiert wird Er vertritt die Auffassung, dass vieles, was heute noch als essentiell gilt, nicht zu retten ist Mit neuem Vorwort geschrieben und gesprochen von Joachim Kardinal Meisner

    • Best Read [Joseph Ratzinger] ↠ Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im 21. Jahrhund. Gespräch mit Peter Seewald, Grußwort von Joachim Kardinal Meisner || [Religion Book] PDF ↠
      188 Joseph Ratzinger
    • thumbnail Title: Best Read [Joseph Ratzinger] ↠ Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im 21. Jahrhund. Gespräch mit Peter Seewald, Grußwort von Joachim Kardinal Meisner || [Religion Book] PDF ↠
      Posted by:Joseph Ratzinger
      Published :2019-06-11T17:10:44+00:00

    One thought on “Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im 21. Jahrhund. Gespräch mit Peter Seewald, Grußwort von Joachim Kardinal Meisner

    1. None

      Ein wunderbares Hörbuch, dass den eigenen Horizont sehr weitet, viele geschichtliche, kirchliche, gesellschaftliche Zusammenhänge sieht man danach mit anderen Augen.Das Sprecher-Duo (Vater und Sohn) vermitteln den Inhalt sehr schön.Eine kleine Kostprobe vom wunderbaren Schluss:Seewald: Und was will Gott von uns?Ratzinger: Dass wir Liebende werden. Dann sind wir nämlich seine Ebenbilder. Denn er ist die Liebe. Und er möchte, dass es Geschöpfe gibt, die ihm ähnlich sind. Und die dadurch - [...]

    2. None

      Wer nach reifen Antworten auf die Fragen des heutigen Christentums sucht, ist hier genau richtig. Peter Seewald vermag mit ausführlichen Fragen, die eine gute Vorbereitung erkennen lassen, nahezu alle wichtigen Themenfelder des religiösen Lebens anzuschneiden und Ratzinger antwortet mit der ganzen Weisheit, Lebenserfahrung und Intellektualität einer herausragenden Persönlichkeit ausführlich, unaufgeregt und präzise. Die beiden Sprecher bringen die Texte lebendig zu Gehör. Es bleibt zu hof [...]

    3. None

      Das Salz der Erde ist durchaus von Interesse. Leider wird auch bei diesem Papst deutlich, dass er sehr einseitig argumentiert und die Dinge doch sehr zu Gunsten der Kirche dreht - ja sogar zum Teil verdreht. Da wird einerseits die Zusammenarbeit mit anderen Religionen gelobt, andererseits werden Glaubensbewegungen als krank bezeichnet. Einerseits wird Nächstenliebe hervorgehoben, andererseits will man Homosexuelle nicht als Pfarrer, tut sie sogar als abnorm und krank ab. So zieht sich diese Dis [...]

    4. None

      Einerseits Peter Seewald, ein Journalist bei der "Süddeutschen Zeitung" andererseits Josef Ratzinger, der Vorsitzender der Glaubenskongregation in Vatikan. Kann das gut gehen? Peter Seewald, intelligent und gründlich vorbereitet, sucht schonungslos die Wahrheit und hofft gleichzeitig auf einen Bestseller. Keine unangenehme Frage wird unterdrückt. Noch mehr, die Fragen, sachlich fundiert, werden professionell formuliert. Jedoch die kompetenten aber gleichzeitig ehrlichen und demütigen Antwort [...]

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *